Flipdot Treffen/2011-01-11

Aus Flipdot

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
-
== Einladung zur Vollversammlung Januar 2011 ==
+
Vollversammlung (ordentliche Mitgliederversammlung) am 11.1.2011, 19:00 in den flipdot - Räumen in der Sickingenstrasse 10, 34117 Kassel.
-
 
+
-
Hi all, ihr seid herzlich eingeladen zur Vollversammlung (ordentliche Mitgliederversammlung) am 11.1.2011, 19:00 in den flipdot - Räumen in der Sickingenstrasse 10, 34117 Kassel.
+
== Tagesordnung ==
== Tagesordnung ==
Zeile 12: Zeile 10:
# Sonstiges
# Sonstiges
-
Helmut Fligge, 17.12.2010
 
-
 
-
----
 
== Protokoll ==
== Protokoll ==
Zeile 53: Zeile 48:
Beginn: 19:45
Beginn: 19:45
* Vorstandsbericht: siehe Blog/keine Aktivitäten des Vorstands. Spenden und Material(spenden) sind reingekommen.
* Vorstandsbericht: siehe Blog/keine Aktivitäten des Vorstands. Spenden und Material(spenden) sind reingekommen.
-
* Bericht des Kassenwarts: 5800€ rein, Sachspenden, 3800€ raus, 2400€ aufm Konto. Getränkeverkauf 47€ plus (dank fester Kasse), aber ausstehende Rechnungen zu Beginn 2011. Monatliche Einnahmen: 437€ rein, Kosten Miete 530€+Heizung+Strom+Versicherung. Differenz (258€) zehren von dem Vermögen.
+
* Bericht des Kassenwarts
* Kassenprüfung macht Jürgen, wird sofort vorgenommen.
* Kassenprüfung macht Jürgen, wird sofort vorgenommen.
* Entlastung des Vorstands: Vorbehaltlich der positiven Kassenprüfung: 9 dafür, Enthaltungen 5, Dagegen 0.
* Entlastung des Vorstands: Vorbehaltlich der positiven Kassenprüfung: 9 dafür, Enthaltungen 5, Dagegen 0.
-
* Diskussion: Mit dem derzeitigen Fehlbetrag reicht das Geld noch 7,5 Monate. Einkalkuliert ist eine 100€ Heizreserve, weil diese Kosten im Moment unkalkulierbar sind. Jürgen berichtet von den Heizkostenabrechnungen der Vormieter, immer hohe Nachzahlungen bzw. bei sparen auch moderate Nachzahlung. Hier gibts Optimierungspotential, aber damit kann man den Fehlbetrag nicht komplett eliminieren -> Diskussion auf "Diverses" verlagert. Es fehlen ca. 8 Mitglieder. Hohe Mitgliederbeträge sind abschreckend, aber niedrigere lösen das Problem nicht. Probemitgliedschaft 1-3 Monate kostenlos Vorschlag von Emzy. Stärker gestaffelt? Üblich ist 10/15€ ermäßigt und 20€ Vollzahler... Öffentlichkeitsarbeit/-Wirkung ist möglicherweise nicht optimal. Vorschlag Martin: Kostensenkung -> Teilvermietung. Infrastruktur und Vorteile des Hackerspace sind noch unklar: Löten, Teile, Bestellungen - Vorteile müssen potentiellen Neumitgliedern klar sein. Emzy: "Leute suchen die so sind wie wir. Warum sind wir (Mitglieder) hier?"
+
* Diskussion: Über finanzielle Zukunft
-
 
+
* Diskussion: Zukunft des Hackerspaces
-
=== Fragerunde: Warum seid ihr hier? Was bringt euch Flipdot? Wie nutzt ihr den Hackerspace? ===
+
-
* Austausch mit Gleichgesinnten (Socializing, Stammtisch): XXXXXXXXXXX
+
-
* Praktisches, konkretes tun: XX
+
-
* Nutze Raum (zum Arbeiten) nicht: XXXXXXXXXX (implizite Aussage mitgezählt)
+
-
* hab kein Platz zuhause: X
+
-
* Lernen: XX
+
-
* Idealismus: XXXX
+
-
* Werkstatt, Ressourcen nutzen (wollen, sind ja noch nicht da): XXXXX
+
-
 
+
-
Diskussion weiter: Marcel: Leute aus Schulen, Berufsschulen etc. werben. Jürgen: Space "steht" seit Monaten. So ist es auch nicht attraktiv. Umziehen in kleineren Raum? Gegenargument: Quadratmeterpreis ist hier extrem gut. Alex: Deadline für die Entscheidung Verkleinern vs. Durchziehen. Zweigleisig: Attraktiv machen aber rechtzeitig auf "Geld alle" vorbereiten. Einige sind (bisher) kategorisch gegen Verkleinern. Vorschlag Wolfgang: Institutionelle Mitglieder/Förderung aquirieren hat höhere Erfolgsaussichten als klassische Mitgliederwerbung. Marcel: Geförderter/kostenloser Raum? Emzy: Wie wahrscheinlich ist, dass sich das bisherige Engagement "ändert"? Emzy/CCC: Machen ähnliche Dinge... sollte man sich mal zusammensetzen. Viele andere Hackerspaces sind CC assoziiert (Doppelverein), dann gäbe es auch Förderung für zweckgebundene Anschaffungen. Dino: Wohnung wird auch fast genau so teuer, CCC Raum ist zu klein. Abtrennung wg. Durchlaufen wäre wünschenswert, hat aber niedrige Priorität. Winterquartier im abgetrennten Raum? Helmut (u.a.): fehlende Leute werden wir nicht in den wenigen verbleibenden Monaten finden. Anlaufen/Wachstum ist sehr gering. Deshalb radikale Lösung: raus in einen kleinen Raum, wenn es gewachsen ist, in 2 Jahren hier wieder rein. Raum hier teilen wurde besprochen, wird nicht klappen. Wolfgang: in der Nachrichtenmeisterei gibts wieder neue Räume, z.Z. frei einteilbar. CCC wird Untermieter? Kein Interesse, da der Uniraum kostenlos und zentral. Benny: Website verbessern (statt Flyer). Dino: Nur 2 Leute suchen kleine Alternative, Rest arbeitet (konzentriert) an PR, Werbung, Verbesserung... Jürgen: Entscheidung: Hier bleiben, Verkleinern, Parallel? Dennis: "D-Day" festlegen, bis da hin Zuständigkeiten etc. verteilen und arbeiten lassen, dann kann man messen und eine Entscheidung treffen. Alex: Gruppendynamik durch die Zuständigkeiten ausnutzen, man pusht sich gegenseitig. Und: Hacking Nacht (am WE) organisieren. Emzy: Pro Bereich je 2 Zuständige sofort(!) festlegen: Raumsuche, Investoren, Website, Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit...: Festgelegt:
+
-
 
+
-
=== Zuständigkeiten ===
+
-
* Veranstaltungen, Workshop: Emzy, Dino
+
-
* Raumsuche: Helmut?, _______
+
-
* Investor: Emzy, Wolfgang
+
-
* Gestaltung: Alex, Burkhardt
+
-
* Website: (Alex)
+
-
* PR (Flyer): ? (Profil unklar)
+
-
 
+
-
Diskussion weiter: CCC Merge: Es gibt keinen CCC Kassel _Verein_, deshalb an den Bundesverein wenden. Vorschlag kam vom CC selber, hat den Vorteil: Anschaffungsunterstützung, Mitgliedschaft zum Bundes-CCC ist optional. Wolfgang: Verwendet flipdot.org in eurer (Foren)-Signatur, z.B. mikrocontroller.net usw. wg. digitaler Breitenwirkung. Frage: Nachteile CCC: negatives (Hacker)-Image. Keinerlei Verpflichtungen ausser Berichte etc., kein Einfluss seitens des Bundes-CCC. (22:15 Wolle verläßt die Sitzung) (CCC wirkt in der Öffentlichkeit eher politisch). Dennis klärt was genau die Bedingungen sind. Entscheidung auf der nächsten Mitgliederversammlung. Clash mit nächsten Vortragstermin, deshalb nächste Woche weiter.
+
Antrag Helmut zum Reißleinentag, d.h. ob der Raum verlassen werden muss oder nicht:
Antrag Helmut zum Reißleinentag, d.h. ob der Raum verlassen werden muss oder nicht:
Zeile 88: Zeile 63:
Burkhardt schließt die Sitzung um 22:35.
Burkhardt schließt die Sitzung um 22:35.
-
TODO Ausdruck und Unterschriften zweier Vorstände
+
 
 +
Kassel den 11.1.2011,
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
Protokoll:
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
 
 +
für den Vorstand:

Version vom 16:17, 19. Jun. 2012

Vollversammlung (ordentliche Mitgliederversammlung) am 11.1.2011, 19:00 in den flipdot - Räumen in der Sickingenstrasse 10, 34117 Kassel.

Tagesordnung

  1. Vorstandsbericht
  2. Kassenbericht
  3. Kassenprüfung
  4. Entlastung des Vorstands
  5. Mitgliederwerbung
  6. Sonstiges


Protokoll

  • Sickingenstr. 10, 11.1.2011, 19:00h
  • Versammlungsleiter ist: Burkhardt
  • Protokoll führt: Ruben
  • Eröffnung durch den Versammlungsleiter, Feststellung, dass die Versammlung satzungsgemäß einberufen wurde und beschlussfähig ist ist um 19:30 erfolgt.
  • Zahl der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder: 14
  • Die Genehmigung der Tagesordnung: Einstimmig angenommen

(weiterer Verlauf siehe unten)

  1. Vorstandsbericht
  2. Kassenbericht
  3. Kassenprüfung
  4. Entlastung des Vorstands
  5. Mitgliederwerbung
  6. Sonstiges
    1. Finanzsituation
    2. Raum behalten? Umziehen?
    3. Mitgliederwerbung
    4. Diverses
  • Berichte des Vorstands: Siehe Blog
  • Bericht des Kassenwarts
  • Prüfung der Kasse durch MV und
  • Die Entlastung des Vorstands.
  • Zeitpunkt des Endes der Versammlung.
  • Unterschriften von zwei Vorständen

ggf.

  • Die Texte der zur Abstimmung gelangten Sachanträge.
  • Die Art der Abstimmung mit dem genauen Abstimmungsergebnis (Anwesende stimmberechtigte Personen, Ja-Stimmen, Nein-Stimmen, Stimmenthaltungen, ungültige Stimmen, auch wenn die letzteren zwei bei der Ermittlung des Ergebnisses nicht mitgezählt werden).
  • Bei Wahlen die Namen der Gewählten.
  • Die Erklärung, dass diese die Wahl annehmen.

Verlaufsprotokoll

Beginn: 19:45

  • Vorstandsbericht: siehe Blog/keine Aktivitäten des Vorstands. Spenden und Material(spenden) sind reingekommen.
  • Bericht des Kassenwarts
  • Kassenprüfung macht Jürgen, wird sofort vorgenommen.
  • Entlastung des Vorstands: Vorbehaltlich der positiven Kassenprüfung: 9 dafür, Enthaltungen 5, Dagegen 0.
  • Diskussion: Über finanzielle Zukunft
  • Diskussion: Zukunft des Hackerspaces

Antrag Helmut zum Reißleinentag, d.h. ob der Raum verlassen werden muss oder nicht: Abstimmung: 1 April: 7 1. Mai: 5 Enthaltungen: 0 Wir beschließen eine Mitgliederversammlung am nächsten Dienstag nach dem 1.4.2011, an dem entschieden wird ob der Raum aufgegeben werden muss oder nicht.

Burkhardt schließt die Sitzung um 22:35.


Kassel den 11.1.2011,




Protokoll:





für den Vorstand: