Schloß in der Nachrichtenmeisterei

How-To Tuer

Oeffnungsmethoden

Webinterface

SSH-Public-Key auf https://ldap.flipdot.space eintragen, und dann

ssh opendoor@door.fd

RFID-Karte

Technische Details

(Teils veraltet)

http://flipdot.org/blog/archives/345-Das-Auge-schliesst-mit!.html

Anforderungen

Ideen

Umsetzung

Alte Schlossimplementationen

RFID

Die erste Schloßvariante lief mit einem RFID-Reader, der nach einer Weile aber zickte.

Bluetooth

Der RFID Reader wurde durch ein Bluetooth-Modul ersetzt, was ein Jahr seinen Dienst tat. Nachteilig war, dass iOS User nicht öffnen konnten, da iOS kein BT-Profil zur seriellen Datenübetragung unterstützt. Auch Benutzer älterer Mobiles waren ausgeschlossen.

GSM

Als dritte Lösung haben wir deshalb jetzt ein GSM-Modul.

Caller-ID

Erste Variante: Bei einem eingehenden Anruf wird die Caller ID an einen uC gesendet, der diese in einer Tabelle der zulässigen Nummern sucht, und anschließend auf ein Klopfzeichen an der Tür wartet (um ein versehentliches Aufschließen mit einem nicht verriegelten Telefon aus der Hosentasche auszuschließen).

Im Controller (Atmega168) werkeln ein paar kB Code, in Bascom geschrieben.

Der Klopfsensor ist ein kleiner Piezo - Speaker von Pollin mit einer aufgeklebten Mutter, um nur den Körperschall der Tür aufzunehmen, anschließend etwas OP, um das Signal aufzuhübschen.

Zum Debugging war noch ein kleiner VGA - Adapter angeschlossen, Hersteller micro-vga.

SMS - Schliesscode

Caller IDs sollen sich mit Voip Systemen auch für Mobilfunknummern faken lassen, deswegen sind wir auf SMS + Schliesscode gewechselt.

SSH

Parallel gab es noch einen public key authentifizierten Zugang zu einem Pi, der dann via Schaltkontakt die Schloßelektronik zum Aufschließen bewegen konnte.

Türstatus icons für spaceapi

geschlossen

offen

Projekte/Tür (zuletzt geändert am 2019-01-05 17:25:06 durch Baustel)