1k EUR Spende

.. "als Grundstock für eine CNC Fräse" eingegangen. k Dank!
(Jetzt haben wir ein ganz anderes Problem: WELCHE!?)

Gehäuse? Hab ich schon!

Flipdot member [dino]s schicke Lösung für ein Gehäuse für das AVR EVA Board: Bauteilkistchen!

A simple Touch Controller for resistive touch panels

Deutsche Version weiter unten

Flipdot member [typ.o] writes: There are more and more affordable TFT displays for Raspberry Pi coming with a resistive touch panel like this from german cheapo - supplier Pollin. I don't wanted to waste a USB connector for the touch input and also I'm planning to use the display with Python in text mode. Because I couldn't find a driver for this usecase I decided to do my own stuff.

Original touch controller with USB to be replaced.

Here you have touch.zip, containing the BASCOM source for the Attiny85, corresponding HEX file, quick and dirty Python test program and lcd.py module containing some VT100 shortcuts. The Attiny is set to 8 Mhz internal RC clock and brownout detection for 2,7 V. It runs nicely with the 3V3 supply of the Pi and therefore doesn't need a level shifter.

Final touch controller on perfboard.

The controller in the first step connects the X-resistor-plane to VCC and GND using port b3 and b1 and then measures the voltage at one terminal of the Y-plane. This A/D-input also is connected to VCC via an internal pullup resistor to acieve a full scale reading if no touch (i.e. no connection between X and Y plane). Afterwards X and Y is swapped and treated accordingly. The controller sends the x,y coordinate as raw A/D-converter values. Calibration and calculation of touched character position is done by the Python script. If you touch the surface of the panel, there will be a "503,220" on the serial line for example. If you remove your finger, the controller will transmit the text "RELEASE". That'sall. KISS.

German Version

Inzwischen gibt's eine Menge bezahlbarer TFTs für den Pi, zum Beispiel das da von Pollin. Die Touch-Controller verbraten immer einen USB-Port, von denen der Pi ja bloss zwei hat, und für den Textmodus auf der Konsole habe ich auch noch keinen Treiber gefunden - was soll man da als Text-Interface-Fan machen? Selber.

Der Controller legt zuerst die Anschlüsse der X-Widerstandsfläche an +3,3 V und Masse, und guckt dann, ob auf einer der Y-Leitungen was kommt. Das ist immer dann der Fall, wenn durch einen Findgerdruck sich die beiden Folien berühren. Ohne Druck ist die Y-Folie offen. Damit ich diesen Fall sauber erkennen kann, wird der A/D - Eingang vom Controller mit einem internen Pullup auf Betriebsspannunge gezogen. Ohne Berührung liefert die Messung dann Vollausschlag.

Für die Y-Folie wird's mit getauschten Rollen genau so gemacht.

Die Messwerte sendet der Controller ohne weitere Verarbeitung über die serielle Schnittstelle. Bei einem Fingerdruck kommt dann beispielsweise "503,220" mit 9600 bit/s. Macht man den Finger wieder weg, sendet der Controller ein "RELEASE". Das ist schon alles. KISS.

im touch.zip ist die Controller - Firmare in BASCOM, das entsprechende kompilierte HEX File, ein krudes Python Testprogramm mit einem kleinen Modul mit VT100 Befehlen, das ich noch rumliegen hatte. [flipdot mitglied typ.o]

MashBerry

fd member [Sebastian] hat seinen MashBerry fertig - Raspberry Pi gesteuerte Bierfertigung! Chapeau!

DIN rail rulez

Das ist der Raspberry mit opto - entkoppeltem CAN-Bus Adapter, und noch ein bisschen Klappertechnik aus der Restekiste.

Hilfe vom Fricklerkommando

Ein Gast brachte Teile eines Automaten mit in den Space, so ein Snackverkaufsdings mit Drahtspiralen. Die Platinen mit den Motoren für die Spiralen und dem Endschalter, der eine vollständige Spiralenumdrehung detektiert, sind nur zweipolig angeschlossen. Wie geht aber die Auswertung des Schalters, wenn man nur zwei Pole hat?

Eine Anfrage im prima Forum von Fingers elektrischer Welt (Ja, das sind DIE!) brachte einen absolut treffsicheren Hinweis auf ein US Patent, mit dem die Stellung des Schalters durch einen dem Motorstrom aufgeprägten Wechselstrom erkannt werden kann.