Echtes VGA für den Raspberry Pi

Fand ich immer schade, dass der Pi nur HDMI liefert - aber jetzt kann er auch VGA, und all die alten Monitore in unseren Kellern sind jetzt für Baustelzwecke zu verwenden. Nötig ist allerdings ein RasPi Modell B+ oder A+, weil das Widerstandsnetzwerk für die D/A - Wandlung (3x6bit = 262144 Farben) eine Menge Ports braucht. Die verwendeten Ports sind nicht veränderbar, deswegen fehlen leider sowohl I2C als auch die serielle Schnittstelle.

Obwohl Gert van Loo in seiner Doku zu dieser Erweiterung schreibt "If you look
very closely there is a slight pixel crawl", sehe ich da nichts - einwandfreies Bild!

Die Farbwiedergabe hat mich überrascht. Eigentlich hatte ich jede Menge Farbsäume erwartet, aber Fotos sehen ausgesprochen gut aus:

(Dieses Foto vom Bildschirm gibt die Qualität nur annähernd wieder - ohne Farbabgleich geht da natürlich nichts. In Echt [TM] isses besser)

Verwendete Hardware: VGA Buchse (Belegung), B+ Proto Board und die geeigneten Widerstände (1% Metallfilm)

Die Installation ist super simpel: Ein File in die Bootpartition kopieren und ein Eintrag in der config.txt (Infos dazu von hier):

enable_dpi_lcd=1
display_default_lcd=1

# https://elinux.org/RPiconfig
# hdmi_mode=35 1280x1024 60 Hz
# hdmi_mode=36 1280x1024 75 Hz
# hdmi_mode=37 1280x1024 85 Hz
dpi_group=2
dpi_mode=36

Die im Video erwähnte Möglichkeit, den Pi mit HDMI und VGA gleichzeitig zu betreiben, habe ich in der Doku nicht gefunden...

Ausprobieren mit Pygame, RasPi und Pollin LCD

Hier so ein paar Vorübungen zu einer GUI auf dem Pi.

Man weiss ja immer nicht so richtig, welche Schriften und Farben man nehmen soll. Weil die Pygame-Lib Truetype unterstützt, ist z.B. dafont.com eine gute Adresse, diese Schrift geht gut als Monospaced.

Bei der Suche nach angenehmen Farbpaletten hilft Adobe Color CC.

Neuer Raspberry - auch diesmal eine gute Entscheidung

Es gibt einen weiteren Pi mit abgespecktem Hardwareumfang, den A+. Was ich bei den Entscheidungen für den Pi B, A, B+ und jetzt A+ besonders schätze: Keine geänderten Chips, alle Software läuft wie gehabt. Die Macher vermeiden, die Hardware Base in dutzende Versionen zu zersplittern und machen so den Umgang mit den Boards besonders für Einsteiger einfach, der Support durch die riesige User Base bleibt einheitlich und passend. (Power User, die Grafik- oder CPU-leistung, LAN-Bandbreite oder viel RAM brauchen, kaufen halt was anderes)

Repair Café in Kassel

Die nächsten Repair Café-Veranstaltungen finden am 28.11., 23.01., 27.02., 27.03. und 24.04. jeweils ab 16 Uhr im Nachbarschaftstreff Vorderer Westen statt (Samuel-Beckett-Anlage 12) Mehr dazu auf repaircafe-ks.de.

flipdot @ 31C3

Yeah, wir haben Plätze in der Assembly Hall agemeldet - werden also auch dieses Jahr auf dem Kongress unter unserem Flipdot-Banner zu finden sein! Und natürlich /noch/ mehr Gerät mit haben!

Meine Schuhe sind nass!

Als es heute regnete sind meine Schuhe leider nass geworden. Also brauchte ich ein paar Neue:

Watts up?

Raspberry Pi im Hutschienengehäuse - zum auslesen vom Smart Meter.

thereifixedit

int/ext-ernal drive, int/ext-ernal wifi